KSV Ispringen verliert Generalprobe in Schifferstadt

  • 14. Januar 2018

Schifferstadt/Ispringen. Die Vorrunde der ersten Saison in der Deutschen Ringerliga DRL wird wohl der VfK Schifferstadt als Meister beenden. Der Altmeister aus der Pfalz setzte sich bei der Generalprobe für das im Februar stattfindende Finalduell gegen den KSV Ispringen mit 14:11 durch und liegt damit zwei Zähler vor dem Konkurrenten.

Ispringen hat nun noch einen Vorrundenkampf am kommenden Freitag daheim gegen Germania Weingarten zu bestreiten. Auch Schifferstadt fehlt offiziell noch ein Kampf, nachdem das Duell mit dem Tabellenletzten Eisleben am Freitag ausgefallen war.

Die Ispringer waren nicht in Bestbesetzung nach Schifferstadt gefahren und hatten die Gewichtsklasse bis 98 Kilogramm in der Stilart Freistil erst gar nicht besetzt. Diese vier Zähler gaben am Ende den Ausschlag über das Resultat. Man darf aber getrost annehmen, dass beide Teams ihre Karten nicht aufgedeckt haben. Ernst wird es erst, wenn am 3. Februar (Samstag) in Pforzheim und am 9. Februar in schifferstadt der erste DRL-Meister zwischen diesen beiden Vereinen ermittelt wird.

Mit Ibrahim Fallacara (59 kg/Griechisch-Römisch) hatte Ispringen einen Athleten, der mit seinem Schultersieg die volle Ernte einfuhr. Neven Zugaj (86/Griechisch-Römisch) holte drei Zähler, Israil Kasumov (75/Freistil) punktete doppelt, Maxim Sacultan (66/Freistil) und Igor Besleaga (75/Griechisch-Römisch) steuerten jeweils einen Zähler bei. PZ, ok